So startest du deinen Newsletter

Newsletter starten

Wie du mit deinem Newsletter startest

Du bist gerade erst dabei, dir ein Business online aufzubauen und von allen Seiten hörst 👂 du, dass du unbedingt einen Newsletter schreiben solltest.

Vielleicht arbeitest du ja aber auch schon lĂ€ngere Zeit online đŸ’» und hast dich jetzt erst entschieden, mit dem Newsletter schreiben 📄 zu starten.

Was könnte passieren, wenn du deine Produkte oder Dienstleistungen nur auf Social Media KanĂ€len verbreitest❓

Deine Leser*innen wĂŒrden deine Posts zwar konsumieren jedoch nichts kaufen, denn VerkĂ€ufe finden, in den meisten FĂ€llen ĂŒber einen Newsletter 📧 statt.

Daher gratuliere ich dir zu deiner grundlegenden Entscheidung: „Deinem Projekt: Newsletter-Marketing“

Wenn dir viele Begriffe zum Thema Newsletter-Marketing wie spanische Dörfer vorkommen, schau
dir gerne hier mein Newsletter-Marketing-ABC an. 88 Fachbegriffen kurz und einfach erklĂ€rt🙂

Wie fange ich an – wie starte ich?

Ziele sind die Basis einer guten Planung!

Um mit einem Newsletter zu starten, solltest du dir daher erst einmal die Frage stellen, was du mit deinen Newsletter ĂŒberhaupt erreichen möchtest!

Was könnten deine GrĂŒnde / deine Ziele sein?

  • Sichtbarer / bekannter werden
  • Vertrauen aufbauen
  • Reichweite steigern
  • E-Mail-Liste fĂŒllen
  • Dienstleistungen oder Produkte verkaufen
  • Neue Kunden gewinnen
  • Kundenbindung
  • Weiterempfohlen zu werden

Welchen Nutzen hat dein Newsletter fĂŒr deine Leser*in und fĂŒr dich?

Mit dem Mehrwert, den du in deinem Newsletter lieferst:

✅ löst du das Problem deines Kunden und gewinnst das Vertrauen
✅ kommt somit Geld auf dein Konto, der Kunde ist zufrieden und empfiehlt dich weiter.

Das Ergebnis 🙂 kann sich sehen lassen oder was denkst du?
Denn das wird passieren, wenn du regelmĂ€ĂŸige Newsletter mit Mehrwert schreibst.

An wen willst du deinen Newsletter versenden?
Kennst du schon deine Zielgruppe?

In KĂŒrze erscheint hierzu ein weiterer Blogartikel, denn dies wĂŒrde hier den Rahmen sprengen.
Hier werde ich dir zeigen, wie du deine Zielgruppe finden und definieren kannst.
Freu dich schon mal darauf.

Wie gehst du jetzt weiter vor?

Einfach nur E-Mails schreiben, damit ist es nicht getan.

Wie oft möchtest du deinen Newsletter versenden?

  • Monatlich
  • 14-tĂ€gig
  • Wöchentlich
  • TĂ€glich

Je hĂ€ufiger du schreibst🖋, desto besser bleibst du bei deinen Leser*innen im GedĂ€chtnis❗

Du denkst jetzt oh je🙈

Mach dir am Anfang keinen Stress, schreibe mindestens 1x pro Monat, damit du in Übung bleibst.
SpĂ€ter kannst du dir deinen Rhythmus so einplanen, wie es strategisch und zeitlich fĂŒr dich passt.

Ich veröffentliche zum Beispiel alle 2 Wochen einen Blogartikel zu meinem Thema.
1 Stunde spÀter wird dann auch mein Newsletter verschickt.
Vielleicht wĂ€re diese Vorgehensweise auch etwas fĂŒr dich?

An welchem Tag und um welche Uhrzeit soll dein Newsletter
versendet werden?

Das kommt ganz auf dein Thema an, welches du abdeckst und wie deine Zielgruppe tickt.

Wer hat wann Zeit?

Manche lesen die Newsletter zu ihrem Problem gerne

  • vor der Arbeit
  • in der FrĂŒhstĂŒcks- oder Mittagspause
  • am Abend
  • am Wochenende

Dazu kann ich dir wenig sagen, das musst du selbst herausfinden.

Wichtig ist, dass du ĂŒberhaupt startest und schreibst❗

Plane dir fĂŒrs Planen und Schreiben ausreichend Zeit🕖 ein, denn regelmĂ€ĂŸige Newsletter
machen Arbeit und sind nicht mal so nebenbei geschrieben.

Die ersten Schritte sind vollzogen:

✅ Wir haben ĂŒber den Start gesprochen

✅ Du hast dir Gedanken gemacht, was du mit deinem Newsletter erreichen willst

✅ Deine Entscheidung, wie oft und wann dein Newsletter versendet werden soll ist getroffen.

Die nÀchsten Schritte sind:

  • dein Content (dein Inhalt)
  • das Design (wie soll dein Newsletter aussehen)
  • die Technik (mit welchem Tool versende ich meinen Newsletter)

Welche Pflichtangaben § in deinen Newsletter gehören, stehen in einem meiner BlogbeitrÀge.
Hier kommst du zum Artikel.

FĂŒr die inhaltliche und zeitliche Planung habe ich mir in meinem Lieblingstool „Trello“ einen
Content- und Redaktionsplan eingerichtet. Diese erleichtern mir die Arbeit sehr.
In diesen PlÀnen habe ich meine Checklisten hinterlegt, damit nichts vergessen wird, was zur Vorbereitung
meines Newsletters benötigt wird.

Weitere Formulare, die ich zur Erstellung des Newsletters benötige, sind bei meinem
E-Mail-Marketing-Anbieter gespeichert.

Über die Themen Content, Design, Technik gibt es in KĂŒrze weitere BlogbeitrĂ€ge.

Ich hoffe, ich konnte dir bei Start in dein Projekt „Newsletter schreiben“ helfen.

Nicht, dass nach dem ganzen InputđŸ˜±, Zweifel bei dir auftauchen, dein Projekt auf Eis zu legen und
du lieber in deiner Komfortzone bleiben willst.😱

Denke daran, was wĂŒrde passieren, wenn du dir keine E-Mail-Liste aufbauen wĂŒrdest❗
Du wĂŒrdest eine Menge an Zeit verschenken und kein Geld wĂŒrde auf dein Konto fließen❗

Solltest du weitere UnterstĂŒtzung brauchen, ich bin jederzeit fĂŒr die da. Melde dich einfach.

Ich freue mich ĂŒber einen Kommentar, wenn dir der Artikel gefallen hat, auch wenn er dir nicht gefallen hat.

Deine

Manuela

Du willst mehr ĂŒber Newsletter-Marketing / Onlinekurs- Membership- Community-Erstellung wissen, dann abonniere meine Office-Impulse!

In regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden (mindestens 1 x pro Monat) informiere ich dich ĂŒber Neuigkeiten, Tipps und Tricks rund um "Newsletter- und Online-Marketing" und "andere wichtige Office-Businessthemen".

Marketing von

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert