Nebenberuflich selbstständig sein

5. Jul 2021 | 2 Kommentare

Nebenberuflich selbstständig sein – wie funktioniert das?

Beatrice Krammer hat mit diesem Thema zu einer Blogparade aufgerufen:
https://www.leben-im-licht.at/blogparade-teilzeit-selbstaendigkeit-trend-der-zukunft/

Als ich das gelesen hatte, dachte ich mir, da will ich dabei sein🙋‍♀️ und schon ist dieser Artikel hier entstanden.

Wie war das bei mir?

Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich vor rund 15 Jahren begonnen habe.

32 Jahre, inklusiver Ausbildungszeit, in Vollzeit angestellt – und das in nur insgesamt 3 Unternehmen.

Ich gehörte zu den Frauen, deren Sicherheit immer an oberster Stelle stand und daher hatte ich nie den Wunsch und kam auch nicht auf den Gedanken ein eigenes Business zu gründen🤔. Mein Job, den Umgang mit meinen Kolleginnen und Kollegen; alles bereitete mir große Freude – daher gab es auch keinen Grund öfters den Arbeitsplatz zu wechseln, als nötig.

Die Loyalität zu einem Unternehmen war damals auch anders, als es heute ist. Menschen möchten unterschiedliche Erfahrungen machen, sei es als Persönlichkeitsentwicklung oder allgemein in der Arbeitswelt da draußen.

Welche Vorteile hast du als Angestellte?

  • Du musst dich um nichts kümmern
  • Du fängst morgens um … Uhr an, du weißt, was dein Unternehmen von dir verlangt und nach getaner Arbeit gehst du nach Hause
  • Dein Geld ist am Ende des Monats auf deinem Konto
  • Die Abgaben für die Sozialabgaben und Steuern werden automatisch abgeführt

Nun ja, heute gebe ich zu, hätte ich vielleicht öfters mal die Arbeitsstelle gewechselt und etwas anderes in der Arbeitswelt gesehen, hätte ich am Ende wahrscheinlich mehr verdient.

Hätte – hätte … 😉

Es kommt auch nicht immer darauf an mehr zu verdienen, denn ich bin der Meinung, die Arbeit soll in erster Linie Spaß machen und danach darf die Kohle auf deinem Konto natürlich gerne wachsen.

Doch was hatte mich damals dazu getrieben
nebenberuflich selbstständig zu sein?

Während der letzten Jahre in meinem Angestelltendasein überwiegte die Frustration und die Motivation schwand. Das Unternehmen wurde mehrmals verkauft und Sanierer wurden eingesetzt. Viele meiner Kolleginnen und Kollegen verloren ihren Arbeitsplatz.☹

Das hatte mir nicht mehr gefallen und doch bin ich geblieben. Eines Tages fragte ich mich, ob das schon alles in meinem Leben gewesen sein sollte. Irgendwie kam mir in den Sinn nach etwas Neuem zu suchen. Gab es da noch etwas, was mir mehr Spaß machen würde?

Hatte ich Glück 🍀 oder war es Zufall

Tage später kam eine gute Freundin zu mir und erzählte mir ganz begeistert von Ihrem Nebenjob. Es ging um Empfehlungsmarketing. Sie lud mich zu einer Veranstaltung ein, die mich auch gleich in den Bann zog. Ich war damals schnell für Neues zu begeistern. 😉 Doch heute nehme ich mir länger Zeit eine Entscheidung zu treffen.

Ich ließ mich als Geschäftspartner eintragen, weil ich felsenfest davon überzeugt war, in Zukunft Gutes zu tun und mein Wissen mit Familie, Freunde etc. zu teilen und dabei auch noch dafür bezahlt zu werden.

Was war das, was mich an diesem Modell faszinierte?

  • Zusätzliches Einkommen
  • Geringe Anschaffungskosten
  • Freie Zeiteinteilung🕖
  • Unabhängig sein, selbst entscheiden zu können, wann und wo ich etwas für mein Business mache
  • Weiterbildung in Persönlichkeitsentwicklung
  • Alle waren gut drauf
  • Gemeinsam die Welt erobern

Hatte mein Angestelltenverhältnis darunter gelitten?

Nein, denn ich konnte in meiner Teilzeit-Selbstständigkeit entweder 1-2 Stunden am Tag oder mehrere Stunden am Wochenende arbeiten bzw. wann und von wo aus immer ich Lust dazu hatte. Mein Erfolg war mein Engagement. Habe ich etwas dafür getan, bekam ich Geld💰, habe ich nichts getan, blieb die Kasse leer. Meine Angestelltentätigkeit hatte darunter nicht gelitten. Mein Arbeitgeber war darüber informiert und damit einverstanden – ich stand ja nicht im Wettbewerb mit meinem Arbeitgeber.

Sehe ich die Teilzeit-Selbstständigkeit als Trend der Zukunft?

Ich behaupte „Ja“.
Es gibt heute keine Branche oder kein Thema, welches sich nicht als Teilzeit-Selbstständigkeit durchführen ließe.
Um hier einige Beispiele zu nennen: Kosmetik, Töpfe, Plastikschüsseln, Putzmittel, Finanzen …
Zum Beispiel Frauen, die alleinerziehend sind und schlechte Chancen haben in Vollzeit arbeiten zu können.
Frauen, die sich mit ihrem Hobby, als Kleinunternehmerin, Geld dazu verdienen wollen.

Zusammenfassung:

Eine Teilzeit-Selbstständigkeit ist eine tolle Sache. Du kannst dich selbst als eigene Unternehmerin ausprobieren. Vielleicht machst du später einmal dein Hobby zum Beruf. Weil deine Kinder aus dem Haus sind und du dich selbst verwirklichen willst. Mit deiner zusätzlichen Einnahmequelle kannst du dein Leben genießen, finanzierst dir und/oder deiner Familie schöne Urlaube oder unterstützt sogar soziale Projekte. All das ist mit einer Teilzeit-Selbstständigkeit möglich.

Fazit:

Heute gibt es so viele unterschiedliche Möglichkeiten, nebenberuflich sein eigenes Business zu starten und später hauptberuflich als eigene Unternehmerin zu arbeiten. Vielleicht bleibst du auch dabei, dass ist auch ok.

Ich begleite Frauen bei ihrer Reise in die Selbstständigkeit. Als Gründercoach werde ich dir immer empfehlen, als erstes nebenberuflich zu starten und dir langsam dein eigenes Business aufzubauen!

Wenn du mehr über den Start in eine Teilzeit-Selbstständigkeit erfahren oder tiefer in das Thema einsteigen möchtest – ich helfe dir sehr gerne dabei.

Ich möchte dir ein Kennenlerngespräch schenken. Hier kannst du dir deinen Termin buchen.

Ich freue mich auf dich.

Deine

Manuela Bletzer

Gründer- und Office-Impulse - jetzt abonnieren
Marketing von

2 Kommentare

  1. Liebe Manuela,
    vielen Dank für den schönen Artikel zur Blogparade. Ich finde es immer wieder schön, die unterschiedlichen persönlichen Geschichten zu lesen. Du bist als Planungs- und Gründercoach bestimmt vielen auf ihrem Weg in die Selbständigkeit eine wundervolle Wegbegleiterin. 💚
    Viele liebe Grüße
    Beatrice

    Antworten
    • Hallo Beatrice,
      vielen Dank für die lieben Worte, ja ich liebe es, meine Kundinnen bei ihrer Reise zu begleiten, damit sie nicht die selben Fehler machen, die ich und schon so viele gemacht haben.

      Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. Teilzeit-Selbständigkeit: Trend der Zukunft? – Das war die Blogparade - […] Den ganzen Artikel lesen... […]
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.